Deutsch Intern
    Lehrstuhl für Chemische Technologie der Materialsynthese

    Forschungsthemen AK Sextl


    Mausfibroblasten unter dem Fluores-zenzmikroskop
    Mausfibroblasten unter dem Fluores-zenzmikroskop

    Biomaterialien:

    In enger Kooperation mit dem Geschäftsbereich Gesundheit des Fraunhofer ISC werden am Lehrstuhl Sol-Gel-basierte, biodegradierbare Biomaterialien hergestellt und charakterisiert. 

    Schlagwörter: biodegradierbare Materialien, Cytotoxizität, Sol-Gel-Chemie

    Ansprechpartner: Bastian Christ


    Überlagerung einer REM-Aufnahme mit einer Schädigung durch Zerspanung mittels PPMA
    Überlagerung einer REM-Aufnahme mit einer Schädigung durch Zerspanung mittels PPMA

    Materialermüdung und Schadensvorhersage:

    In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Silicatforschung in Würzburg und Industriefirmen werden am Lehrstuhl die Zusammenhänge zwischen mechanischer Belastung und Änderungen der Mikro-/Nanostruktur von Materialien untersucht. Bei zyklischer Belastung im elastischen Bereich handelt es sich um sogenannte "Ermüdungsphänomene". Diese treten u. a. beim Betrieb von PKWs, Schienenfahrzeugen und Flugzeugen auf und können zu katastrophalen Schäden führen. Am Lehrstuhl werden zur Aufklärung dieser Phänomene experimentelle Analyseergebnisse (z. B. durch Materialuntersuchungen an einer Positronen-Mikrosonde) durch numerische Simulationsrechnungen verifiziert.

    Schlagwörter: Gitterfehlstellen, Positron Probe Micro Analysis (PPMA), Röntgenkleinwinkelstreuung (SAXS), Aluminiumlegierungen, Schweißnähte der Flugzeugaußenhaut, numerische Simulationsrechnung

    näheres zu diesem Thema finden Sie hier.

    Ansprechpartner: Dr. habil. Torsten Staab


    TEM-Aufnahme von SBA15
    TEM-Aufnahme von SBA15

    Poröse Silicate:

    Im AK Sextl wird Grundlagenforschung auf dem Themengebiet "meso- und mikroporöse Silicate" durchgeführt. Dabei werden definierte, poröse Materialien hergestellt, chemisch modifiziert bzw. charakterisiert, um sie für anwendungsnahe Forschungsprojekte nutzbar zumachen. Die Themenschwerpunkte reichen dabei von der Entwicklung poröser Wirkstoffspeicher ("Drug Delivery") und elektrorheologischer Fluide bis hin zur Herstellung elektrochemischer Speichermaterialien.

    Schlagwörter: Zeolithe, mesoporöse Silicate, drug-delivery, Elektrorheologie, Sol-Gel-Chemie

    näheres zum Thema "Poröse Materialien" finden Sie hier.

    Ansprechpartner: Prof. Dr. G. Sextl

    Contact

    Lehrstuhl für Chemische Technologie der Materialsynthese
    Röntgenring 11
    97070 Würzburg

    Phone: +49 931 31-82633
    Fax: +49 931 31-82109
    Email

    Find Contact