piwik-script

Deutsch Intern
    Lehrstuhl für Chemische Technologie der Materialsynthese

    Aktuell zu besetzen

    Synthese von Polymeren mit kontrollierter Dispersität und Charakterisierungen deren Eigenschaften

    Im Rahmen eines von der DFG geförderten Projektes wird im AK Luxenhofer die Auswirkung der Dispersität, also der Molmassenverteilung auf die Eigenschaften von Polymeren untersucht. Um diese fundamentale Fragestellung zu untersuchen, müssen neue Synthesestrategien entwickelt und validiert werden.

    Spurlos (trace-less) aktiuierbare und modifizierbare Polypeptoide 

    Funktionelle Polypeptoide sind interessante Reagenzien in der Nanomedizin. Die Synthese von Polypeptoiden mit funktionellen Gruppen am Anfang der Polymerkette gelingt standardmäßig durch die Verwendung funktioneller Initiatoren. Das bedeutet, da ss man für jede funktionelle Gruppe eine neue Synthese machen muss. Einfacher wäre es aber, Polypeptoide zur Verfügung zu haben, die nach der Polymerisation gezielt in vielerlei verschiedene funktionelle Polypeptoide umgewandelt werden können. Ein möglicher Ansatz hierzu soll in dieser Masterarbeit untersucht werden.

    3D Druck mit Hilfe einer neuer polymerbasierter Hydrogele

    Hydrogele sind in Wasser gequollene Polymernetzwerke die in vielen Anwendungen eingesetzt werden. In der Biofabrikation werden Hydrogele als Matrix für Zellen verwendet um die Herstellung künstlicher Gewebe zu ermöglichen. Zusätzlich können Hydrogele als Stützgele für extrem weiche 3D gedruckte Strukturen verwendet werden. In dieser Masterarbeit sollen entsprechende Polymere and Hydrogele hergestellt werden sowie deren rheologische Eignung als Stützgel für den Druck weicher Materialien untersucht werden.

    Ist eine Kontrolle der Katalyse durch gezielte Modifizierung der mizellaren Mirkoumgebung möglich? 

    Katalyse ist einer der erfolgreichsten und wichtigsten Anwendung moderner Chemie. Viele Katalysatoren sind jedoch nur in organischen Lösemitteln löslich, was aus ökonomischen und ökologischen Gründen suboptimal ist. Wasser als Reaktionsmedium wäre häufig wünschenswert, aber aufgrund der geringen Löslichkeit von Substraten und Katalysatoren jedoch nicht möglich. Eine Möglichkeit diese Limitierung zu umgehen ist die Verwendungen von Polymermizellen, die in ihrem Innern hydrophobe Katalysatoren aufnehmen können und so als Nanoreaktoren dienen können. Diese Masterarbeit beschäftigt sich mit der Untersuchung von neuartigen Polymeren und deren Eignung als Nanoreaktoren in Wasser.

    Diplom- bzw. Masterarbeit - Entwicklung einer Methodik zur Charakterisierung von Dauer- druckplatten für additive Fertigungsverfahren 

    Oftmals verwendete Einmaldruckplatten bei Strangablegeverfahren sind für die industrielle Ferti- gung nicht zufriedenstellen und sollen langfristig durch Dauerdruckplatten ersetzt werden. Bisher existiert keine wissenschaftliche und fundierte Druckplattenauswahl hinsichtlich der Druckmateria- lien. Auch die Analyse der temperaturabhängigen Haftung auf Druckplatten sowie die Bestimmung des Verschleißzustandes nach mehrmaligen Gebrauch ist bisher nicht systematische und wissen- schaftliche untersucht worden.

    Ausschreibung

    Metallo-supramolekulare Polymere (MEPE) 

    Stimuli responsive Materialien ändern in Folge eines externen Stimulus ihre optischen, mechanischen oder elektromagnetischen Eigenschaften. Lichteinfall, Temperatur- oder pH-Änderungen, elektrische Felder oder mechanische Krafteinwirkungen können solche Einflüsse sein.

    Ausschreibung

    Data privacy protection

    By clicking 'OK' you are leaving the web sites of the Julius-Maximilians-Universität Würzburg and will be redirected to Facebook. For information on the collection and processing of data by Facebook, refer to the social network's data privacy statement.

    Data privacy protection

    By clicking 'OK' you are leaving the web sites of the Julius-Maximilians-Universität Würzburg and will be redirected to Twitter. For information on the collection and processing of data by Facebook, refer to the social network's data privacy statement.

    Contact

    Lehrstuhl für Chemische Technologie der Materialsynthese
    Röntgenring 11
    97070 Würzburg

    Phone: +49 931 31-82633
    Fax: +49 931 31-82109
    Email

    Find Contact