piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Chemische Technologie der Materialsynthese

    AK Staab

    Forschungsthemen AK Staab

    – Gitterbaufehler in kristallinen Festkörper

    – Batteriematerialien


    Batterieforschung

    Projekt UmweltNanoTech:

    In diesem Projekt wurden wurden sog. Super-Kondensatoren erforscht.

    Mehr Infomationen finden sich auf den Seiten des Projektverbundes UmweltNanoTech.

     

    Projekt Na+-Batterie:

    Im Nachfolgeprojekt forschen wir aktuell an der Entwicklung einer auf Na- statt Li-Ionen basierenden Batterie. Diese hätte nicht die Umweltproblematik der Li-Ionen-Akkumulatoren, da Na-Ionen Bestandteil von Kochsalz (NaCl) sind und somit in riesigen Mengen auch in Deutschland verfügbar.

    Ansprechpartner: Dr. habil. Torsten Staab


     




    Materialermüdung und Schadensvorhersage:

    In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Silicatforschung in Würzburg und Industriefirmen werden am Lehrstuhl die Zusammenhänge zwischen mechanischer Belastung und Änderungen der Mikro-/Nanostruktur von Materialien untersucht. Bei zyklischer Belastung im elastischen Bereich handelt es sich um sogenannte "Ermüdungsphänomene". Diese treten u. a. beim Betrieb von PKWs, Schienenfahrzeugen und Flugzeugen auf und können zu katastrophalen Schäden führen. Am Lehrstuhl werden zur Aufklärung dieser Phänomene experimentelle Analyseergebnisse (z. B. durch Materialuntersuchungen an einer Positronen-Mikrosonde) durch numerische Simulationsrechnungen verifiziert.

    Schlagwörter: Gitterfehlstellen, Positron Probe Micro Analysis (PPMA), Röntgenkleinwinkelstreuung (SAXS), Aluminiumlegierungen, Schweißnähte der Flugzeugaußenhaut, numerische Simulationsrechnung

    näheres zu diesem Thema finden Sie hier.

    Ansprechpartner: Dr. habil. Torsten Staab