piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Chemische Technologie der Materialsynthese

    Bachelor - Studierende

    Funktionswerkstoffe – Bachelor of Science

    Informationen für eingeschriebene Studierende

    Wiederkehrende Termine im Studienjahr: Sommer- und Wintersemester

    01.10. des Jahres: Beginn des Semesters (Verwaltungszeitraum)

    Mitte Oktober: Beginn der Vorlesungszeit

    Vorlesungsfrei: Weihnachten bis nach Heilige Drei Könige (06.Januar)

    Mitte Februar: Ende der Vorlesungszeit

    Klausurenzeitraum: typischer Weise letzte Woche der Vorlesungszeit bis ca. 3 Wochen danach

    30.03. des Jahres: Ende des Semesters (Verwaltungszeitraum)

    01.04. des Jahres: Beginn des Semesters (Verwaltungszeitraum)

    Mitte April: Beginn der Vorlesungszeit (abhängig von Ostern)

    Vorlesungsfrei: Pfingsfeiertage und der Dienstag danach

    Mitte Juli/ Ende Juli: Ende der Vorlesungszeit

    Klausurenzeitraum: typischer Weise letzte Woche der Vorlesungszeit bis ca. 3 Wochen danach

    30.09. des Jahres: Ende des Semesters (Verwaltungszeitraum)

    Relevante Links für die Prüfungsordnungsversion 2015

    Rechtliches: alle Studien- und Prüfungsordnungen der JMU

    Studien- und Prüfungsordnungen aller Fächer der JMU finden Sie hier.

    Veranstaltungen nach Fachsemestern mit typischen Klausurterminen

    Modul Fach Art der Veranstaltung SWS Veranstaltungs-Nr. Zeitraum (typisch)
    99-EL-1 Elektronik 1 Vorlesung + Übung 3+1    
    11-E-E-V Klassische Physik 1 Vorlesung + Übung 4+2    
    08-AC-ExChem Experimental Chemie Vorlesung 4    
    10-M-FUN1 Mathematik 1 Vorlesung + Übung 5+2    

    Modul Fach Art der Veranstaltung SWS Veranstaltungs-Nr. Zeitraum (typisch)
    99-EL-2 Elektronik 2 Vorlesung + Übung 3+1 07609210 Mitte/Ende Juli
    08-OC-1 Organische Chemie 1 Vorlesung + Übung 3+1 07202011 Anfang August
    11-E-E-V Klassische Physik 2 Vorlesung + Übung 4+2 09110080 Anfang August
    10-M-FUN-2 Mathematik 2 Vorlesung + Übung 5+2 08090400 Ende Juli/Anf. August

    Modul Fach Art der Veranstaltung SWS Veranstaltungs-Nr. Zeitraum (typisch)
    08-OC-2 Organische Chemie 2 Vorlesung + Übung 3+1 07202030 --
    08-PC-TKE Phyikalische Chemie – Thermodyn. Vorlesung + Übung 4+2 07502200 --
    08-FU-MaWi-1 Materialwissenschaften 1 Vorlesung + Übung 3+1 07086010 Mitte März
    11-M-D Mathematik 3 Vorlesung + Übung 4+2 09110580 --

    Modul Fach Art der Veranstaltung SWS Veranstaltungs-Nr. Zeitraum (typisch)
    08-FU-BM Biomaterialien Vorlesung + Praktikum 4+2 03576600 Letzte Woche im Semester
    11-TMS-1V Physik der Funktionswerkstoffe Vorlesung + Projekt 3+1 09410160 Anfang August
    08-PC-QMS PC: Quanten & Spektroskopie Vorlesung + Übung 4+2 07502101 Mitte August
    08-FU-MAM1 Moderne (bio-)analytische Messmeth. Vorlesung + Praktikum 2+2 07617080 Mitte/Ende August
    08-FU-MaWi2 Materialwissenschaften 2 Vorlesung + Übung 3+1 07617011 Anf./Mitte August

    Typische Termine der Praktika nach Fachsemestern

    11-PNNF-1P - 09420060 - Physikalisches Praktikum: während der Vorlesungszeit

    08-ACP1-FU – 07117400 – Praktikum Anorgan. Chemie – Ende Juli / Anfang August (5. - 16.08. 2019)

    08-OCP1-FU –         – Organisch-Chemisches Praktikum: Mitte bis Ende Februar (Block)

    08-FU-MAM-P – 07617410 –  Praktikum Moderne (bio-)analyt. Methoden – 2 Wochen nach Ende des Semesters im August      (Mo 05.-12.08. 2019)

    03-FU-BM – 03576600 – Praktikum Biomaterialien – jeweils Fr-Nachmittag (5 Versuche) 1 x pro Woche im Semester

    Modul Fach Art der Veranstaltung SWS Veranst.-Nr. Zeitraum (typisch)
    11-PPT Physik. Technologie der Materialsynthese Praktikum 6   im Semester – montags (ab 14.10. 2019)
    08-PPC-FU Praktikum der Physikal. Chemie Praktikum 6   im Semester – donnerstags
    08-FU-MolMat Molekulare Materialien Praktikum 6   Mitte Feb. bis Mitte/Ende März

    Praktika am Campus Röntgenring

    Folgende Praktika werden am Campus Röntgenring durchgeführt:

    vom LCTM:

    08-FU-MoMa-P (Praktikum Molekulare Materialien)

    08-FU-MAM (Praktikum zu moderne (bio-)analytische Methoden)

    vom FMZ:

    03-FU-BM (Praktikum zu Biomaterialien)

    03-FU-TV (Praktikum zu Technologie der Verbundwerkstoffe)

    vom FMZ/LCTM:

    03-FU-PM1 (Praktikum zu Polymerchemie 1)

    Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie auf den entsprechenden WueCampus-Kursseiten.

    Inhalte des Studiums nach Fächern

    Studieninhalte – anteilig nach Fächern

    Vorlesungen / Übungen / Praktika (Semesterwochenstunden)

    Weiterführende Studienmöglichkeiten / Beruflicher Werdegang

    Die Julius-Maximilians Universität Würzburg bietet den konsekutiven Master-Studiengang „Funktionswerkstoffe“ mit dem Abschluss M.Sc. an.

    Im Anschluss bietet sich die Möglichkeit der Promotion in der Fakultät Chemie oder – bei einem interdisziplinären Thema – über die GSST (Graduate School for Science and Technology)

     

    Als Absolvent/-innen des Studiengangs Funktionswerkstoffe werden Sie für eine Tätigkeit in der modernen materialwissenschaftlichen Forschung & Entwicklung ausgebildet. Somit stehen Ihnen sehr vielfältige Berufsfelder in der Wissenschaft und in der industriellen Forschung offen.

    Typische Berufsfelder unserer Absolvent/-innen finden sich in den Bereichen:

    • materialwissenschaftliche / werkstoffwissenschaftliche Forschung
    • Herstellung von medizintechnischen Geräten
    • Firmen der keramischen Industrie
    • Firmen der chemischen Industrie
    • Firmen in Bereich der Automobilzulieferer & PKW-Hersteller
    • Qualitätskontrolle in Industrie und bei Materialprüfämtern
    • Materialentwicklung: Kunststoffe, Biomaterialien

    Weitere Werdegänge unserer Absolventen / unserer Absolventinnen finden Sie unter „Absolventen-Steckbriefe“.
    Dort stellen Alumini des Studiengangs Funktionswerkstoffe Ihren Einstieg in den Beruf dar.

    Informieren Sie sich bitte auch auf den Seiten der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) und der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh). Als Studierender können Sie für wenig Geld Mitglied werden und erhalten die monatliche Zeitschrift der entsprechenden Gesellschaft.

     

    Studieninhalte: Verlaufspläne / Stundenpläne

    Der Bachelor-Studiengang wurde zuletzt 2015 neu geordnet.

    Der Studiengang hat das Ziel, in der Ausbildung die Interdisziplinarität von der Chemie über die Physik, die Materialien und deren Eigenschaften bis hin zur Medizin zu realisieren. 

    Im Sinne einer breiten Ausbildung der Studenten sowie einer optimalen Vorbereitung auf das Masterstudium findet die grundlegende Ausbildung in den ersten vier Semestern statt.

    Ein Wahlpflichtbereich im 5. und 6. Semester bietet den Studierenden die Möglichkeit sich in spezifischeren Vorlesungen auf das Masterstudium vorzubereiten:

    • Die Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (5 ECTS-Punkte) können ab dem 4. Fachsemester belegt werden, auch wenn sie formal erst im 6. Fachsemester vorgesehen sind.
    • Der Wahlpflichtbereich im 5. und 6. Semester umfasst aktuell 20 ECTS-Punkte. Er enthält vertiefende Module aus den Schwerpunkten Chemie und Medizin sowie Physik und Technik.
    • Beispiele sind Module der FH-WS zur Technischen Mechanik und Computer-aided-design (CAD) und –manufacturing (CAM),
    • das Praktikum zu dem Modul Einführung in die Physik der Funktionswerkstoffe sowie
    • die Vorlesung Technologie der Verbundwerkstoffe (incl. Praktikum)

    Vorgefertigte Stundenpläne des WiSe 2017/18 und des SoSe 2018:

    Informationen zu universitäten Praktika: Pflicht / Wahlpflicht

    Hier finden Sie Informationen zu Labor- und Saal-Praktika, die durch die Fakultät Chemie und Pharmazie durchgeführt werden.

    Informationen zum Modul "Praktikum Allgemeine und Analytische Chemie" finden Sie in WueStudy und vom Institut für Anorganische Chemie hier.

    Kooperation mit externen Forschungseinrichtungen und der FH-WS

    Prof. Dr. Gerhard Sextl ist Leiter des Fraunhofer ISC und gleichzeitig Inhaber des Lehrstuhls Chemische Technologie der Materialsynthese.

    Das Fraunhofer ISC beteiligt sich an der Lehre im Studiengang Funktionswerkstoffe.

    Mehr Informationen finden zum ISC Sie hier.

    Mehr Informationen zu Prof. G. Sextl finden Sie hier.

    Prof. Vladimir Dyakonov ist Leiter des ZAE Bayern und gleichzeitig Inhaber des Lehrstuhls Experimentelle Physik VI an der Universität Würzburg.

    Am ZAE können unter der Leitung von Prof. Dyakonov Bachelor- und Master-Arbeiten durchgeführt werden. 

    Prof. Martin Bastian leitet das SKZ und hat gleichzeitig eine Professur an der Fakultät für Chemie und Pharmazie der Universität Würzburg.

    Neben Prof. Bastian beteiligt sich auch Dr. Baudrit vom SKZ an Lehrveranstaltungen des Studiengangs Funktionswerkstoffe.

    Am SKZ können unter der Leitung von Prof. Bastian Bachelor- und Master-Arbeiten durchgeführt werden. 

    Weitere Information zu Prof. Martin Bastian finden Sie hier.

    Die FH-WS ist aktuell an mehreren Lehrveranstaltungen im Bachelor und Master Funktionswerkstoffe beteiligt.

    Bachelor:

    Grundlagen der Elektronik 1 und 2 (Prof. Dr. G. Bohn)

    Grundlagen der Technischen Mechanik (Prof. Dr. J. Meyer)

    Rechnergestützte Konstruktion und Fertigung (Prof. Dr. U. Müller)

     

    Master:

    Hochspannungsisolierwerkstoffe (Prof. Dr. M. Zink)

     

    An der FH-WS können unter der Leitung der an der Lehre im Studiengang Funktionswerkstoffe beteiligten Dozenten Bachelor- und Master-Arbeiten durchgeführt werden. 

    Studienstruktur / Externe Praktika / Auslandsaufenthalt

    Studienbeginn
    zum Wintersemester – 01. Oktober des Jahres

    Die Vorlesungszeiten entnehmen Sie bitte den Aushängen bzw. den Veröffentlichungen der Universität.


    Genauere Informationen zur Studienstruktur und den Angeboten von Wahlfächern finden Sie in der Studien- und Prüfungsordnung (PO-2015).

     

    Praktika
    Ein außeruniversitäres Praktikum ist nicht obligatorisch. Es können jedoch - nach Absprache mit der Studienberatung - 5 ECTS angerechnet werden.


    Auslandaufenthalt
    Ein Auslandsaufenthalt wird grundsätzlich sehr empfohlen. Die Universität Würzburg unterstützt Ihre Studierenden durch das Erasmus-Programm der EU und weitere Austauschmöglichkeiten durch persönliche Kontakte über die Dozentinnen und Dozenten.
    Ein Auslandsaufenthalt wird frühestens für das 5. oder 6. Fachsemester bzw. im Master Funktionswerkstoffe empfohlen.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

     

    Informationen zum Studienverlauf und zur Rückmeldung

    Pro Semester ist an der Universität Würzburg ein Semesterbeitrag zu zahlen, der ein sog. „Semesterticket“ beinhaltet, das freie Fahrt auf allen öffentlichen Verkehrsmitteln in der Stadt Würzburg und im Landkreis bietet (hier finden Sie den genauen Geltungsbereich).
    Hier erfahren Sie, wie hoch der aktuelle Semesterbeitrag ist und aus welchen Kosten er sich zusammensetzt.  

    Studiengebühren
    Weitere Studiengebühren fallen in Bayern seit dem WS 2013/14 nicht mehr an.
    (https://de.wikipedia.org/wiki/Studiengebühren_in_Deutschland)

     

    Eine Rückmeldung muss innerhalb der vorgesehenen Fristen erfolgen.
    Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Universität.

    Zusätzliche Informationen zum Studium

    Informationen zu den Qualifikationszielen der Studiengänge Bachelor und Master Funktionswerkstoffe können Sie als PDF-Datei laden.